Highlight-Veranstaltung: Storytelling - Authentische Botschaften, die mobilisieren

Julius von de Laar, Keynote Speaker, Politik- & Strategieberater

Termin: 13. Juli 2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: ICF Eventhall (beim Restaurant Kesselhaus), Griesbachstr. 10b, 76185 Karlsruhe

Parkmöglichkeiten auf dem Parkdeck (Navi: Bannwaldallee 12, 76185 Karlsruhe) oder auf dem Parkplatz vor der Griesbachstraße 10

 

Moderation: Ariane Bertz, Vorstand Programm Marketing Club TechnologieRegion Karlsruhe


Rückblick Key Note mit Julius van der Laar

Am 13. Juli folgte der Kampagnen-und Strategieberater Julius van de Laar der Einladung des Marketingclub Karlsruhe in die ECF Eventhall nach Karlsruhe. Unter dem Thema „Storytelling – Authentische Botschaften, die mobilisieren“ analysierte der Referent die vergangenen US-Präsidentschaftswahlkämpfe und zeigte, was Marketers in ihrer täglichen Arbeit von den Kandidaten lernen können, beziehungsweise was sie besser lassen sollten. Die 150 Teilnehmer ließ er dabei hinter die Kulissen der beiden Kampagnen Barack Obamas blicken und erläuterte, wie es dem anfangs größtenteils unbekannten Senator – 2007 hatten lediglich 2,8 % der Amerikaner seinen Namen bereits gehört, gegenüber 99 %, die Hillary Clinton kannten, – gelang, mit einer klaren und emotionalen Botschaft die Mehrheit für sich zu gewinnen. Beide Wahlkämpfe hat van de Laar seinerzeit aktiv unterstützt, beim ersten Mal als hauptamtlicher Wahlkämpfer und 2012 als Leiter der Schlussmobilisierung im Swingstate Ohio. Mit zahlreichen Beispielen und Anekdoten veranschaulichte er die Kampagnenstrategie, beispielsweise wie Obama mit der persönlichen Geschichte einer seiner Mitarbeiterinnen die Forderung nach einer Krankenversicherung für alle verband und diese somit für alle nachvollziehbar und gleichzeitig emotional positionierte.

Mit einem ähnlich präzisen Blick nahm van de Laar die jüngsten Kampagnen Hillary Clintons und Donald Trumps unter die Lupe. Eindrücklich zeigte er, wie es dem aktuellen US-Präsidenten gelungen ist, mit seiner einprägsamen und klaren Botschaft des „Make America Great Again“ die Massen zu mobilisieren, während sich selbst unter den Veranstaltungsteilnehmern kaum mehr jemand an den Slogan der Herausforderin Clinton erinnern konnte. Im Gegensatz dazu hob der Referent die Fähigkeit des Bernie Sanders Teams hervor, spontan auf Gelegenheiten zu reagieren, um innovative Kampagnenideen zu kreieren. Doch auch die heimische Politik bot genügend Anschauungsmaterial, nicht zuletzt aufgrund des aktuellen Bundestagswahlkampfs.

Als Zusammenfassung der zahlreichen Beispiele, die van de Laar auf anschauliche Weise erzählte, wodurch er wiederum seine Key Note selbst in eine unterhaltsame und inspirierende Geschichte packte, hielt er fest, dass es auf die richtige Botschaft ankomme, die klar verständlich und auf authentische Weise zur Person beziehungsweise zum Unternehmen passen sollte. Bedeutsam sei es ferner, genügend Spielraum und Kapazitäten im Kampagnenplan zu lassen, um spontan auf Situationen zu reagieren und unerwartete Kampagnengelegenheiten zu nutzen. Darüber hinaus rät er dazu, sich empathisch auf die Erwartung der anderen Seite, ob Wähler oder Kunde, einzustellen. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, mit dem Referenten zu diskutieren und bei schönstem Sommerwetter in einer besonderen Location zu netzwerken.

Die Key Note Veranstaltung mit Julius van de Laar, den das Wirtschaftsmagazin Capital zu den 40 Top-Nachwuchskräften unter 40 Jahren aus dem Politikbereich zählt, war eines von zwei Highlights im Jahresprogramm des Marketingclub Karlsruhe. Am 5. August organisiert der Club sein erstes BarCamp in der Sportschule Schöneck zu aktuellen Themen des Marketings.

Eindrücke der Veranstaltung

MC-KA_2017-13-07_KL_MPR6201.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6205.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6235.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6244.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6249.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6254.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6273.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6289.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6301.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6305.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6317.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6327.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6337.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6340.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6352.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6367.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6394.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6415.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6419.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6423.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6424.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6425.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6431.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6433.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6436.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6439.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6443.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6455.jpgMC-KA_2017-13-07_KL_MPR6461.jpg

Zum Referenten

Julius van de Laar engagierte sich nach dem Studium der Politik- und Kommunikationswissenschaften in den USA zwei Jahre als hauptamtlicher Wahlkämpfer im Präsidentschaftswahlkampf für Barack Obama. Nach dessen Wahlsieg brachte er seine Erfahrungen als externer Berater in den deutschen Bundestagswahlkampf 2009 ein. Im US-Wahlkampf 2012 leitete van de Laar für Präsident Obamas Präsidentschaftskampagne die Schlussmobilisierung im Swingstate Ohio. Heute berät er politische Organisationen und Unternehmen in Strategieprozessen sowie bei der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationskonzepten und Kampagnen. Das Wirtschaftsmagazin Capital zählt Julius van de Laar zu den 40 Top-Nachwuchskräften unter 40 Jahren aus dem Politikbereich.

Jahrespartner 2017:


Förderer: